Jugendliche wollen hoch hinaus….

… am Mittwoch den 24.06.15 konnten unsere Jugendlichen mal wieder mit einem unseren neusten Gerätschaften üben, der Absturzsicherung. Die Absturzsicherung ist dafür da um Personen zu sichern und zu retten in Höhe oder Tiefe. Wir befassen uns diesmal mit der Höhe. Unter Anleitung von Thomas Neuer, unserem Ausbilder für die Absturzsicherung, wurde den Jugendfeuerwehrlern die wichtigsten Grundregeln zur Eigensicherung erklärt. Danach bekam jeder einen Sitz –und Brustgurt angelegt und wurde mit einem Sicherungsseil gesichert. Der Helm durfte auch nicht fehlen. Jetzt waren wir Startklar. Einer nach dem anderen machte sich auf den Weg über eine Böschung nach oben auf unser „Übungsobjekt“ eine Brücke. Oben angekommen wurde Ihnen erklärt wie sie sich z.B. an einem Brückengeländer sichern müssen. So konnten wir uns langsam Schritt für Schritt nach vorne Arbeiten. Alle paar Schritte mussten wir uns wieder neu sichern. Dabei ist es sehr wichtig, sich doppelt zu sichern bis wir uns von der anderen Sicherung lösen können. Nach 3-4 Metern waren wir dann fast am Ziel. Jetzt kam der schwierigste Moment, für die meisten, wir mussten uns abseilen. Hierfür sollten wir erst in die Hocke gehen und uns dann langsam ins Seil „fallen“ lassen. Als dieser Punkt überstanden war, war das Abseilen eine sehr schöne und interessante Erfahrung. So konnten dann alle Jugendlichen diese Übung mit Erfolg und Spaß beenden.


  • 20150624_01
  • 20150624_02
  • 20150624_03
  • 20150624_04
  • 20150624_05
  • 20150624_06