Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Bechhofen-Neuendettelsau am 11. Januar 2018

Am Morgen des 11.01.2018 wurden wir zum Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens im Neuendettelsauer Ortsteil Bechhofen nachalarmiert.

Bei der T-förmig gebauten Scheune, welche als Gerätehalle verwendet wurde, brannte der Dachstuhl in kompletter Ausdehnung. Nebengebäude und das gegenüberliegende Wohnhaus waren akut gefährdet. Menschen und Tiere befanden sich nicht in Gefahr. In der Scheune befanden sich zwei Hackschnitzelbunker, die Heizanlage sowie zwei landwirtschaftliche Anhänger. Eine ebenfalls im rückwärtigen Teil der Scheune befindliche Kfz-Werkstatt mit mehreren PKW war auch durch Rauch und Hitze betroffen, geriet aber noch nicht in Brand. Vor Ort waren bereits die zuvor alarmierten Feuerwehren im Einsatz und hatten schon einen massiven Angriff zum Schutz der Nachbargebäude und zur Brandbekämpfung aufgebaut.

Während die Kräfte aus Neuendettelsau die Brandbekämpfung mittels Drehleiter an der Vorderseite durchführten, waren wir mit Drehleiter und HLF zusammen mit der Feuerwehr Windsbach an der Gebäuderückseite eingesetzt. Hier wurde ebenfalls ein Angriff über die Drehleiter mittels Wenderohr durchgeführt. Die Ortsfeuerwehren stellten die Wasserversorgung zusätzlich aus der Fränkischen Rezat sicher und unterstützten den Löschangriff.

Neben der Brandbekämpfung wurde durch einen Atemschutztrupp der Feuerwehr Heilsbronn der Bereich der Werkstatt auf Branddurchschlag mit der Wärmebildkamera erkundet. Ebenfalls wurde mittels Lichtmast ausgeleuchtet. Durch den gemeinsamen massiven Angriff aller Feuerwehren konnte ein Übergreifen des Feuers auf weitere Gebäude verhindert werden und relativ schnell bekämpft werden.

Nach Eintreffen der Kriminalpolizei wurde diese bei der Spurensicherung mittels Beleuchtung der Werkstatt unterstützt. Nach Freigabe durch die Polizei wurden weitere Nachlöscharbeiten durchgeführt. Dabei wurden noch vorhandene Dachziegel entfernt, um den Dachstuhl freizulegen. Dieses erfolgte auf der Vorderseite über die Neuendettelsauer Drehleiter. Durch uns wurden eine Steckleiter sowie ein C-Rohr vorgenommen, um Glutnester im Dach sowie Innenbereich abzulöschen. Der Boden zu einem der Hackschnitzelbunker war bereits durchgebrannt, ein Übergreifen des Brandes auf die Hackschnitzel konnte aber verhindert werden. Der vordere Hackschnitzelbunker wurde durch die Feuerwehr Neuendettelsau mittels Bagger ausgeräumt. Die Anhänger durch Landwirte entfernt.

Als alle Nachlöscharbeiten an der Rückseite erledigt waren, wurden wir aus dem Einsatzgeschehen entlassen. Die Feuerwehren Neuendettelsau und Bechhofen blieben noch vor Ort. Während des gesamten Einsatzes wurden die Einsatzkräfte durch die BRK-Schnelleinsatzgruppe medizinisch abgesichert sowie verpflegt. Der Einsatz aller Feuerwehren verlief reibungslos. Verletzt wurde niemand.

Eingesetzte Kräfte:

FF Heilsbronn mit HLF 20, DLK 18/12, MZF

FF Neuendettelsau, FF Windsbach, FF Bechhofen/Nda, FF Wernsbach, FF Altendettelsau

KBR, KBI, KBM; Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung, Polizei, Rettungsdienst, BRK-Schnelleinsatzgruppe, Bauhof Neuendettelsau

Bericht und Fotos: Feuerwehr Heilsbronn

 

  • IMG_20180401
  • IMG_20180402
  • IMG_20180403
  • IMG_20180404
  • IMG_20180405
  • IMG_20180406
  • IMG_20180407
  • IMG_20180408
  • IMG_20180409
  • IMG_20180410
  • IMG_20180411
  • IMG_20180412
  • IMG_20180413
  • IMG_20180414
  • IMG_20180415
  • IMG_20180416
  • IMG_20180417
  • IMG_20180418
  • IMG_20180419
  • IMG_20180420

 

zurück zur Einsatzliste

Wetter aktuell

Unwetterwarnungen