Großbrand in Ebersdorf bei Dietenhofen!

 

In der Nacht des 21.10.2014 wurden wir um 1:40 Uhr mit Drehleiter, Tanklöschfahrzeug und Wasserwerfer nach Ebersdorf (Markt Dietenhofen) zu zwei im Ortskern brennenden Scheunen alarmiert. Im Einsatz befanden sich schon Kräfte anderer Feuerwehren. Beim Eintreffen standen zwei nebeneinander stehende Scheunen in Vollbrand. Die Gefahr eines Übergreifens auf weitere landwirtschaftliche Gebäude und ein angebautes Wohnhauses war gegeben. In den beiden Gebäuden war eine sehr hohe Brandlast, unter anderem durch eingelagertes Scheitholz, vorhanden.

Vor Ort unterstützen wir die Löscharbeiten mittels Drehleiter und Wenderohr. Unser fahrbarer Wasserwerfer wurde ebenfalls zur Brandbekämpfung und einer Riegelstellung eingesetzt. Durch einen Trupp unter schweren Atemschutz wurde das Wohnhaus kontrolliert.

Während der Löscharbeiten wurden wir zu einer weiteren Einsatzstelle am Ortsrand beordert. Dort wurde festgestellt, dass zwei Ackerschlepper in Güllegruben gefahren wurden. Hier wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet.

Während die Lage im Ortskern unter Kontrolle gebracht wurde, brach plötzlich unter extremer Brandentwicklung ein weiteres Feuer in einer großen Scheune am Ortskern aus. Hierbei handelte es sich um die Scheune, wo bereits unsere TLF-Besatzung bei den Güllegruben im Einsatz war. Durch große Mengen eingelagertem Stroh war eine große Brandlast vorhanden.

Sofort wurden alle im Ortskern nicht gebundenen Einsatzkräfte zum dritten Scheunenbrand geschickt. Unser TLF wurde umgehend umgesetzt und sofort eine Brandbekämpfung mit mehreren Rohren zum Teil unter Atemschutz durchgeführt. Ebenfalls wurde unsere Drehleiter zur Brandbekämpfung umgesetzt. Eine großzügige Nachalarmierung von Kräften aus dem Landkreis und der Stadt Ansbach sowie dem Nachbarlandkreis Neustadt/Aisch erfolgte. Für uns wurde ebenfalls nochmal Alarm ausgelöst und ein weiteres Löschgruppenfahrzeug mit Schlauchanhänger angefordert. Auch bei diesem dritten Scheunenbrand arbeiteten die eingesetzten Kräfte reibungslos zusammen.

Nachdem die Lage unter Kontrolle gebracht war, wurde das eingelagerte Stroh Mithilfe von zwei Frontladern und eines Minibaggers aus der Scheune verbracht und auf einer benachbarten Wiese abgeladen. Hier erfolgte eine Restablöschung mittels Wenderohr und Netzmittel über die Drehleiter.

Der Einsatz war nach 14 Stunden mit letzten Aufräum- und Reinigungsarbeiten für die Feuerwehr Heilsbronn beendet.

 

Eingesetzte Kräfte:

FF Heilsbronn mit MZF, LF16/12, TLF16/25, DLK18/12, Wasserwerfer, Schlauchanhänger

FF Andorf, Ansbach, Bruckberg, Dietenhofen, Ebersdorf, Götteldorf, Leonrod, Neudorf,

Neuhof-Zenn, Petersaurach, Rügland, Trautskirchen, Unternbiebert, Weihenzell

KBR, KBI, KBM, Rettungsdienst, Rotes Kreuz, Polizei

Bericht: Feuerwehr Heilsbronn Fotos: News5, Feuerwehr Heilsbronn

 

  • E63Brand_Ebersdorf001
  • E63Brand_Ebersdorf002
  • E63Brand_Ebersdorf003
  • E63Brand_Ebersdorf004
  • E63Brand_Ebersdorf005
  • E63Brand_Ebersdorf006
  • E63Brand_Ebersdorf007
  • E63Brand_Ebersdorf008
  • E63Brand_Ebersdorf009
  • E63Brand_Ebersdorf010
  • E63Brand_Ebersdorf011
  • E63Brand_Ebersdorf012
  • E63Brand_Ebersdorf013
  • E63Brand_Ebersdorf014
  • E63Brand_Ebersdorf015
  • E63Brand_Ebersdorf016
  • E63Brand_Ebersdorf017
  • E63Brand_Ebersdorf018
  • E63Brand_Ebersdorf019
  • E63Brand_Ebersdorf020
  • E63Brand_Ebersdorf021
  • E63Brand_Ebersdorf022
  • E63Brand_Ebersdorf023

 

zurück zur Einsatzliste

Wetter aktuell

Unwetterwarnungen